Ein Hase ohne Ohren

Nora Tschirner, Leinwandheldin aus Berlin und die vielleicht bekannteste weibliche Akteurin in der deutschen Kinowelt der letzten Jahre. Humor, Charme, Talent und mit Sicherheit auch mit einer gehörigen an Hingabe und Leidenschaft hat sich die ehemalige MTV Moderatorin in die Herzen des deutschen Filmpublikums gespielt.

Ein Hase ohne Ohren und ein Bambi

An der Seite von Til Schweiger in Keinohrhasen und Zweiohrküken gelang der Berlinerin mit Sicherheit einer der größten kommerziellen Erfolge. Die sympathische Darstellung der leicht zerstreuten Kindergärtnerin brachte Nora Tschirner den begehrten Filmpreis Bambi in der Kategorie Film National ein.
Aber auch der deutsche Comedypreis, der Undine Award und der Jupiter Film- und Fernsehpreis gehören zu den ehrenvollen Auszeichnungen die im Laufe der letzten Jahre an Nora Tschirner verliehen wurden. Für viele Fans und Anhänger liegt gerade in der humorvollen Art ihre Stärke.

Altes und der Blick nach vorn

Der Aufstieg kann schon fast als kometenhaft bezeichnet werden. 1997 die ersten kleineren Fernsehgastspiele, ab 2001 als VJ bei MTV unter Vertrag. Dann folgten schnell die ersten Leinwanderfahrungen und ab 2006 kamen schon die ersten Kinohits. FC Venus mit unter anderem Christian Ulmen, Gefährte aus alten MTV-Zeiten und anschließend natürlich an der Seite von Til Schweiger vom Entlein zur Filmschönheit. Zwischendurch Ausflüge in das Theaterfach und Auftritte in diversen Fernsehfilmen.

Aktueller Film ist die Komödie „Offroad“, hier spielt die junge Berlinerin ihr ganzes Talent und Können aus. Actionelemente und Humor, großes Kino mit Nora Tschirner. Wer fährt schon gerne mit einer verbotenen Substanz im Kofferraum durch die gesamte Republik? Ärger und Verwechslungen sind da vorprogrammiert.